#0  require_once() called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-includes/template.php:572]
#1  load_template(/home/mecom-fiction/public_html/wp-content/themes/mecomV1.5/mecomV1.5/header.php, 1) called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-includes/template.php:531]
#2  locate_template(Array ([0] => header.php), 1) called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-includes/general-template.php:45]
#3  get_header() called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-content/themes/mecomV1.5/mecomV1.5/single-production.php:3]
#4  include(/home/mecom-fiction/public_html/wp-content/themes/mecomV1.5/mecomV1.5/single-production.php) called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-includes/template-loader.php:75]
#5  require_once(/home/mecom-fiction/public_html/wp-includes/template-loader.php) called at [/home/mecom-fiction/public_html/wp-blog-header.php:19]
#6  require(/home/mecom-fiction/public_html/wp-blog-header.php) called at [/home/mecom-fiction/public_html/index.php:17]
Das Ehepaar Abel und Ursel Hradschek (Fritz Karl und Julia Koschitz) betreibt ein Landhotel im Oderbruch. Der Betrieb läuft schlecht, und die Hradscheks leben über ihre Verhältnisse. Während sich bei Abel Spielschulden aus illegalen Pokerabenden anhäufen, die er in seinem Hotel veranstaltet, versucht Ursel, sich mit exzessivem Shoppen und mondänen Attitüden über den Tod ihres Kindes und ihre triste Existenz in dem abgelegenen Dorf hinwegzutäuschen. Abel gerät gewaltig unter Druck, als sich der Besuch eines reichen Gläubigers ankündigt, der nicht länger auf sein Geld warten will. Als Abel bei Gartenarbeiten zufällig unter einem Birnbaum das Skelett eines Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt, reift in ihm ein raffinierter Plan. Mithilfe seiner Frau arrangiert er den "perfekten Mord" an seinem Gläubiger. Tatsächlich scheint niemand etwas zu ahnen. Der Dorfpolizist (Devid Striesow) blamiert sich in seinem Bestreben, Abel zu überführen. Er scheint aus Eifersucht zu handeln, hat es ihm doch Abels Frau angetan. Doch dann beginnt Ursel unter schrecklichen Alpträumen zu leiden. Und Abel hat die penetrante Neugier seiner Nachbarin, der alten Mutter Jeschke (Katharina Thalbach), unterschätzt. Gedreht wurde in Thüringen und Brandenburg.

Die Novelle gehört zu den Frühwerken der Kriminalliteratur. Drehbuchautorin Léonie-Claire Breinersdorfer schuf aus Fontanes Original über einen Mord aus Verzweiflung und Habgier eine Kriminalgeschichte, die im Kern ein Ehedrama ist. Das geschickt gesponnene Psychogramm einer Dorfgemeinschaft rankt sich um Schuld und Sühne, Misstrauen und Verdächtigungen, frustrierte Liebe und Rache.

Besetzung und Stab

Darsteller
Fritz Karl, Julia Koschitz, Katharina Thalbach, Devid Striesow, Boris Aljinovic, u.v.a.
Produzent
Jan Richard Schuster und Michael Luda
Redaktion
Günther van Endert, Petra Tilger, Andreas Schreitmüller und Olaf Grunert
Regie
Uli Edel
Buch
Léonie-Claire Breinersdorfer
Kamera
Hannes Hubach
Ausstattung
Jerome Latour
Produktionsleitung
Günter Fenner
Herstellungsleitung
Michael Luda
Drehorte
Thüringen, Sachsen, Berlin und Brandenburg
Produktionszeit
Mai / Juni 2019
Länge
1 x 90 min
Erstausstrahlung
N.N.
U